Jeder kann mit Schaumstoff arbeiten.
Gerne helfen wir Ihnen auf Ihrem Weg durch die folgenden Tutorials.

Was brauchen Sie?

  • Natürlich Foam
  • Einen Föhn. Dieser bläst Heißluft auf die Foamstücken. Für das Verkleben von Foam braucht man keinen Klebstoff.
  • Ein scharfes Messer: ein Cuttermesser reicht.
  • Eine Schneidematte für das Zuschneiden des Foams. Hierdurch lässt sich nicht nur der Foam besser schneiden, auch die Lebensdauer des Messers erhöht sich. Obendrein schützen Sie Ihren Tisch vor Kratzern.
  • Eine Eisen- oder Aluminiumlatte.
  • Feine Handschuhe. Das ist nicht nötig, aber die Heißluft ist wirklich warm. Ohne Handschuhe werden Sie das schnell merken. Nutzen Sie Handschuhe aus feinem Material, die dennoch wärmebeständig sind, z. B. Leder.

Und dann?

Foam klebt durch Heißluft aneinander. Mit einer Klebepistole geht es auch, aber dann müssten Sie auch diese erwerben. Obendrein kostet es mehr Zeit und ist diese Arbeitsweise weniger sauber.

Wie klebt man Foam zusammen?

Indem Sie die Seiten, die Sie aneinander kleben möchten erwärmen und aneinander drücken.

Wie warm muss die Luft sein?

  • Bei den meisten Geräten lässt sich die Temperatur nicht regeln. Sie können eigentlich mit jedem Föhn arbeiten. Je nach Gerätetyp können Sie eine geringere oder höhere Stufe wählen.
  • Geräte, mit denen Sie die Temperatur regulieren können, können auf 300 bis 400 ° C eingestellt werden.
  • Haartrockner sind eher ungeeignet, die Temperatur ist meist zu gering und die Luft wird zu weit verbreitet.

Wie lange muss man den Foam erhitzen?

Weniger als eine Sekunde … wirklich nicht lange. Erwärmen Sie den Foam zu kurz, klebt er nicht. Erwärmen Sie ihn zu lang, „verbrennt“ der Foam.

Einige grundlegende Techniken:

Schaumstoff zusammenkleben, verformen und Locken erzeugen

Schaumstoff zusammenkleben, verformen und Locken erzeugen

Schaumstoff schneiden

Machen Sie selbst ein Stativ für Ihren Gerät

Mit Mustern arbeiten